Mittwoch, 6. Januar 2016

Rückblick 2015 (Colt Express Kutsche, Zeitauto, Potion Explosion, Qwixxx, The Game, Codenames, Machi Koro, Lords of Waterdeep, Heckmeck am Bratwurmeck)

❞Wöchentliche Updates!

Die schönsten Pläne (hier: wöchentlich einen Blogbeitrag schreiben) scheitern gerne beim Kontakt mit der Realität (hier: an einem unerwartet grässlichen 2015).
Nicht das Bloggeschreibe hat primär gelitten, vielmehr dessen Grundlage: Das Spielen von Brettspielen. Zu kaum mehr als simplem, altbekanntem Dödelkram, den ich damit nicht herabsetzen möchte, denn ich mag altbekannten Dödelkram sehr, war einfach keine Zeit.
Es kam zwar auch aktuellere und etwas härtere Kost auf den Tisch (A Game of Gnomes/Simsala…Bumm/Eldritch Horror), aber so selten, dass Besprechungen zur reinen Farce geworden wären.

Gespielt wurde 2015 vor allem:

Colt Express Kutsche und DeLoreanZeitauto sind inzwischen dabei (und ich habe beide doch in die Originalschachtel bekommen, demnächst mehr), aber gespielt wurde bisher nur die Basisversion.

Potion Explosion Vor Weihnachten wurde allen Erstkäufern ein überarbeiteter Murmelspender versprochen: Meiner kam tatsächlich noch zum Fest an und wurde sofort ausprobiert. Die kleinen Blattklämmerchen sind jetzt nicht mehr dabei, alles hält und passt, er fluppt jetzt tadellos. Das Spiel ist natürlich immer noch eine Glücksorgie, aber eine, die mir sehr gefällt.

Qwixxx Tolle Sache vom The-Game-Erfinder. Besprechung folgt.

The Game Tolle Sache vom Quixxx-Erfinder. Besprechung hier.

Codenames GENIE, FUNKE(N), FEUER, BOMBE. Knaller:4

Machi Koro Im ersten Halbjahr oft gespielt, dann gab es seltsame Partien mit Gelegenheits- und Familienspielern und meine Begeisterung ließ nach. Vielleicht wird die Erweiterung das wieder ändern (und vielleicht kommen dann auch die versprochenen Bilder). Besprechung hier.

Lords of Waterdeep Ein klassisch-europäisches Arbeitereinsetzspiel, aber von Amerikanern erdacht, technisch und optisch genial konzipiert und halbwegs kompetent auf die Dungeons-&-Dragons-Lizenz aufgesetzt, auch wenn das im Spiel völlig egal ist („Ich bekomme zwei orangene Klötzchen“, „Das sind Kämpfer!“, „Jaja, schon gut.“). Leider nie in deutscher Version erschienen, weil die Lizenzkosten in Schland vermutlich nicht reinzuholen wären. 

Heckmeck am Bratwurmeck Es wird wohl wie Bratwürmer zum Grill tragen sein, denn bislang ließ sich ja wohl jeder mit dem Heckmeck-Fieber anstecken, aber der Vollständigkeit halber kommt dieses Einer-geht-noch-Würfelspiel demnächst in meine Rubriken: empfohlen für Otto-Normalspieler/sehr gut/Rezensionen, die viele Jahre zu spät kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen