Dienstag, 31. März 2015

Flohmarktfunde 2015, die erste

❞Was kriegste?❝

Viel zu viele „sehr gute“ Spiele sind hier in letzter Zeit aufgetaucht. Das muss sich ändern. Und es wird sich ändern, denn ich sehe mich ja auch als Warner vor vermeintlichen Spieleschnäppchen auf dem Flohmarkt.

Auf den örtlichen Märkten taucht immer wieder ein Spiele- und Spielzeughändler auf, der ein recht gut sortiertes Angebot an vor allem Familienspielen hat, wenn auch nicht gerade zum Superschnäppchenpreis.

Ich habe mich in diesen sechs (meist Kurz-)Besprechungen aber lieber auf Funde bei ganz normalen Wald- und Wiesen-Anbietern gestürzt, die auch das eine oder andere Brettspiel im Angebot hatten, das nicht Das Spiel des Lebens oder Monopoly oder Trivial Pursuit ist, sondern so verlockend anders und reizvoll wirken mag, dass man es vielleicht für ein paar Euro mitnimmt. Um dann daheim festzustellen, dass der schöne Schein trügen kann.

Zu den Spielen:

Deukalion
Diamant
Goldraub in London
Die Peking-Akte
Das Pferd von Troja
Uri Geller’s Strike!

Allen Spielen ist eine Sache gemein: Keines davon würde ich als für Otto-Normalspieler taugliches Spiel einschätzen, alle benötigen ein bisschen mehr Einarbeitungszeit. Wahrscheinlich kann man das auch als Grund ansehen, warum sie so gerne auf Flohmarktständen auftauchen: Die Besitzer haben sie vermutlich gar nicht oder falsch gespielt und die Lust verloren, denn die meisten schätze ich als gar nicht mal so schlecht ein – als Familienspiele für kleinstes Geld jedenfalls.
Ein echtes Highlight ist allerdings auch dabei, das ich fast jeder Spielegruppe ans Herz legen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen