Donnerstag, 1. Januar 2015

Das magische Museum - Ravensburger SmartPlay, zweiter Nachtrag

❞Neues Jahr, neuer Versuch!?❝


Ravensburger hat mit einem zweiten Update (vom 17. Dezember 2014)  auf die immer noch nicht verstummenden, teils vernichtenden Kritiken (unter anderem beim großen Internet-Handelshaus) von Das magische Museum reagiert. Und wieder sind einige Mängel verbessert worden. Bei meinen neuen Versuchen (nach den bisherigen) ließ sich die App anscheinend mehr Zeit, bis sie das korrekte Ablegen von Rüstungen anmeckert, was sehr angenehm ist, der Museumswächter wurde immer korrekt erkannt, und auch alle getesteten Fluchtversuche vor dem Dino haben genau so funktioniert, wie es sein sollte. Aber – und hier kommt der zum Weiterklicken animierende Cliffhanger …

... insbesondere in der Anfangsphase von Partien (egal ob Solo oder zu mehreren) werden die Chips auf dem Museumswärter-Feld wieder mal nicht erkannt (es liegen zwei, die App erkennt jedoch nur einen oder gar keinen, womit alle folgenden geplanten Schritte für die Tonne sind), gelegentlich werden auch die Chips zum Wegräumen von Rüstungen ignoriert. Ulkigerweise erkannt die App solche im späteren Verlauf des Spiels dann aber doch (ohne dass ich die Beleuchtung verändert habe; vielleicht kommt es ja auf zehntelmillimetergenaue Platzierung der Chips an).

Ich habe noch stundenlang weitere Tests gemacht - mit enorm aufwändigen Beleuchtungsänderungen, die sämtliche Reflexe und Schatten vermieden haben – jedes Mal gab es irgendwann im Spiel Probleme mit der Erkennung oben rechts (aus Kamerasicht).

Ich vermute mal, dass meine Kamera in dieser rechten oberen Bildecke zu sehr verzerrt oder so … anderen Spiel-Besitzern scheint es ähnlich zu gehen. Dagegen gibt es auch ein paar Leute, die von null Problemen berichten. Vielleicht ist die Streuung bei Kameraobjektiven zu groß, und die App läuft bei bestimmten Smartphones nicht gut, bei anderen einwandfrei ... das ist mir jetzt (leider) egal, mein Spiel werde ich nicht wieder anfassen, sondern abgeben, zu viel Zeit habe ich jetzt schon in diese (eigentlich sehr schöne und durchdachte) Spielidee gesteckt. Der Frust ist einfach zu groß.

WICHTIG! Meine Aussagen sind mit Vorsicht zu genießen: Bei Ravensburger beschweren kann ich mich NICHT, das muss ich noch einmal AUSDRÜCKLICH betonen, denn ich habe ein offiziell inkompatibles iPad (Air 2) benutzt, das natürlich rein mechanisch nicht in die Halterung passt (von Leistung und Kamera her sollte es meiner Meinung funktionieren); ich habe mir Mühe gegeben, es parallel zum Spielplan auszurichten. Das war mithilfe einer Klemme und einem untergelegten Holzklötzchen gar nicht so schwer und brachte ja auch zu 95% eine korrekte Erkennung sowie – nach dem zweiten Update – nie mehr die (sinngemäße) Aussage der App: "Ich muss mir die Lage der Chips noch einmal genau ansehen."
Durch die (bisher nur ein paar) vernichtenden Kritiken im Netz und das, was ich von einem Bekannten weiß, dessen offiziell kompatibles Telefon ebenfalls Probleme bereitet (selbst gesehen habe ich das nicht), auch nach dem zweiten Update, komme ich zum Schluss, dass ich mir weitere Versuche mit anderen Smartphones besser erspare.

Oder sollte ich zumindest die Halterung doch behalten? King Arthur soll ja einwandfrei sein und die paar Aussetzer beim Quizspiel Yes or No sollen nicht besonders stören ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen