Montag, 19. Mai 2014

Spielschachteltipps Teil 1

Gut verschlossen

Passt alles perfekt, bis man es auspackt …
Es tut mir in der Seele weh, bei Spielen irgendwelchen Krempel wegzuwerfen. Immerhin habe ich dafür bezahlt und immerhin ist in das Zeug ein nicht unerheblicher gestalterischer Wille eingeflossen. Die Ausnahme ist Risiko Evolution, da gehört das Wegwerfen zum Spiel.

Spiele mit Kartonteilen sind selten „ab Werk“ spielbar. Eine Ausnahme ist zum Beispiel Mage Knight, bei dem das Ausstanzen der Teile bereits für den Käufer erledigt ist. Ich finde das ja ein bisschen blöd, denn das Ausstanzen – in Spielerneudeutsch nicht so ganz zutreffend Auspöppeln genannt – gehört irgendwie dazu.

Wenn die Kartonteile zudem noch so sauber gestanzt sind, dass sie mühelos und fast von selbst aus ihren Rahmen fallen, wie zum Beispiel bei Blood Bound, macht das sogar richtig Spaß.








Dann bleibt jedoch ein mehr oder weniger großer Stapel an Papprippen übrig, die man im Papiermüll entsorgen, oder aufeinander geschichtet als modernes Kunstwerk an die Wand tackern könnte:
Ist das nicht irre? Nein, das stammt nicht von Blood Bound.

Doch halt! Der Hersteller hat den Schachteleinsatz, sei er nun aus Pappe oder Plastik, so niedrig gemacht, dass Spielplan und Stanzrahmen darauf gelegt werden können und der Stülpdeckel alles fest verschließt. Fehlen nun diese Stanzrahmen, liegt der Spielplan tiefer, ein bisschen Luft verbleibt also oberhalb und wenn man nun die Schachtel hochkant stellt oder umherträgt, kann der Spielplan  sich bewegen und das eigentlich sortierte Material hat freie Bahn, sich in der Schachtel wild zu verteilen. 
Zwischen Schachtelrand und Kartoneinsatz bleibt eine Lücke.
Also heben wir nach dem Auspöppeln den Schachteleinsatz an und legen die leeren Rahmen unten auf den Boden der Schachtel.
Lassen wir die Stanzrahmen hier verschwinden.
Der Einsatz kommt wieder drüber und hat nun genau die Höhe zum Deckel, die nötig ist, damit der Spielplan in der Schachtel fest und wackelfrei sitzt.
Jetzt ist gerade noch Platz für die Spielregel. So soll es sein.

Gern geschehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen